Die Weser

Der Weserraum - Seine Märchen und Sagen

Die Weserregion ist reich an Sagen und Märchen. Viele haben ihren Ursprung an den Ufern der Weser und ihrer Nebenflüsse. Sie erzählen über die Mythen vergangener Zeiten, deren Bedeutung heute noch allgegenwärtig ist. Das Reich von Frau Holle liegt im Gebiet des Meißner und am Frau Hollen-Teich ist es noch so romantisch wie eh und je. Heimat des legendären Lügenbarons ist Bodenwerder, um Holzminden rankt sich die Legende um das Geheimnis des Fürstenberger Porzellans, im Teuteburger Wald wird die Sage um Hermann den Cherusker lebendig und in Bremen ist die Sagengestalt des Roland immer noch in Stein zu bewundern. Der Held des Sachsenvolkes, Wittekind, steht für die Unabhängigkeit von Volksgruppen.

Sagen und Mythen entspringen dem Volksglauben, sie sind im Brauchtum und Denken des Volkes verwurzelt und demonstrieren deren Ursprünglichkeit und Echtheit. Es ist die Kunst des Erzählens, die Poesie des Volkes einzufangen und zu übermitteln.

Um die Sammlung und die Identität der deutschen Märchen und Sagen hat sich Dr. Karl Paetow verdient gemacht. Seine Eltern stammten von der Mittelweser und er wuchs in Kassel auf. Mit seiner Doktorarbeit "Klassizismus und Romantik auf Wilhelmshöhe" rückte Paetow in den 20er Jahren das Werk der Gebrüder Grimm wieder in das Interesse der Öffentlichkeit. 1980 wurde das von ihm in den 60er Jahren gegründete "Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum" für den Europäischen Museumspreis vorgeschlagen. Alle gesammelten Sagen, Legenden und Märchen sind nachzulesen in Paetows Buch "Die schönsten Wesersagen an der Märchenstraße von Kassel bis Bremen".

Das Deutsche Märchen- und Wesersagen-Museum hat seit 1973 in Bad Oeynhausen am Kurpark in der Paul-Baehr-Villa eine Heimat gefunden. Es gründet sich auf die Privatsammlungen von Dr. Karl Paetow, Schriftsteller und Kunsthistoriker. Auf engstem Raum kann der Besucher hier eine Entdeckungsreise in die Welt der Kinder- und Hausmärchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm unternehmen. Den Wesersagen und ihren bekanntesten Gestalten, wie Frau Holle und Widukind, sind eigene Räume gewidmet.

Die Sababurg im Reinhardswald bei Hofgeismar an der Oberweser wurde von den Gebrüdern Grimm wieder entdeckt und ist seither im Volksmund als "Dornröschen-Schloß" bekannt.


< Weserkeramik < Märchen & Sagen > Literatur >


Nach oben

Ihr Wegbegleiter auf dem Weser-Radweg

Der Weser-Radweg ist mit
dem nebenstehend abge-
bildeten offiziellen Logo be-
schildert. Folgen Sie diesem
Schild auf der schönsten
Reise entlang der Weser.


Beschilderung des Weser-Radwegs
 
Pauschalangebote
PARTNER Mecklenburger Radtour Rü?ckenwind Reisen radissimo Velociped Fahrradreisen
 

Verkehrshinweise

Sperrung des Weser-Radweges ...

... von Forst, km 88 (Kartenblatt 8)
bis Polle, km 93 (Kartenblatt 9).
Die Kreisstraße 32 ist derzeit ab Forst in Richtung Polle bis zur Einmündung der Kreisstraße 25 / Abzweig Reileifzen gesperrt. mehr ...

Sperrung der Weserbrücke ...

... in Verden, km 326 (Kartenblatt 24)
Im Zeitraum 08.07. - 15.08.2019 ist die Südbrücke in Verden (kleine Brücke) sowohl für den Kraftverkehr als auch für Radfahrer und Fußgänger gesperrt. mehr ...

Sperrung im Bereich ...

... Dreye , km 367-368 (Kartenblatt 27)
In Dreye ist der auf dem Weser-Deich verlaufende Teilabschnitt des Weser-Radweges bis voraussichtlich 31. Juli 2019 gesperrt.
Eine Umleitungsstrecke ist eingerichtet und beschildert.

Umleitung im Bereich ...

... Hessich Oldendorf/Fuhlener Weserbrücke,
km 149 (Kartenblatt 12) mehr ...

Deicharbeiten an der Unterweser ...

... km 424-426 (Kartenblatt 31) mehr ...

Streckenänderungen nördlich von Minden ...

... Kartenblätter 16+17 mehr ...

Sperrung des Weser-Radweg ...

... im Bereich zwischen Dahlhausen (Grafschaft Hoya) - km 290 (Kartenblatt 22) und Oiste (Samtgemeinde Thedinghausen) - km 320 (Kartenblatt 24) bis November 2018 wegen Deichverstärkungsarbeiten gesperrt.
Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet, bitte folgen Sie den Umleitungsschildern.