Bremen, 23.02.2017

Informationen zum Weser-Radweg

Rechtzeitig vor dem Jahreswechsel ist das neue Serviceheft für den Weser-Radweg, der "RADgeber 2017", mit Informationen über radfahrerfreundliche Übernachtungsangebote, Campingplätze, touristische Attraktionen sowie Veranstaltungshinweisen für die Saison 2017 erschienen.

Streckenqualität

Die Strecke ist mit jedem normalen Fahrrad - am besten natürlich mit einem guten Tourenrad - und auch von weniger geübten Radlern zu befahren. Sollte einmal das Wetter nicht mitspielen, so sind Orte und gastronomische Betriebe in der Nähe, die eine Fahrtunterbrechung zu einer angenehmen Alternative machen. Einzelne Streckenabschnitte können auch mit einem Fahrgastschiff zurückgelegt werden.

Nicht immer ist es möglich, auf abgetrennten Wegen zu fahren. Streckenabschnitte mit höherem Gefährdungspotential, wie z.B. Wegeführung auf öffentlicher Straße oder schlechte Qualität der Fahrdecke, sind durch entsprechende Signatur in der Karte zum Weser-Radweg gekennzeichnet. Ist ein Streckenabschnitt nicht mit einem erhöhten Gefährdungspotential ausgewiesen, so bedeutet dies nicht automatisch, dass es sich hierbei um einen Streckenverlauf mit getrennter Wegeführung handelt.

Die Strecke hat nur wenige Steigungen, die in der Karte eingezeichnet sind. Die Wegeoberfläche besteht überwiegend aus Asphaltdecke sowie gelegentlich wassergebundene Decke oder Betonplatten. Vereinzelt müssen auch kurze Strecken mit Kopfsteinpflaster/Schotter genutzt werden.

Auf einigen Streckenabschnitten wird der Weg von landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Radfahrern gemeinsam genutzt. Gegenseitige Rücksichtnahmen sind für die Sicherheit und die Leichtigkeit des Verkehrs erforderlich und fördern zugleich die Freude am Radfahren. Beachten Sie bitte bei "Begegnungen" mit landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen, dass sich diese im Arbeitseinsatz befinden und lassen Sie die Fahrzeuge zügig passieren. Gelegentlich kann es durch den Einsatz der Fahrzeuge auch zu Verschmutzungen auf der Strecke kommen.

Die Kommunen sind für den Streckenzustand verantwortlich. Wenn Sie mit dem Streckenverlauf in Teilabschnitten nicht zufrieden sind, Mängel in der Streckenqualität oder Vorschläge für Alternativstrecken haben, so wenden Sie sich bitte an den Weserbund.

Eine Gewähr und Haftung für den Streckenverlauf, die Befahrbarkeit sowie die Qualität und Sicherheit des Weges als auch für die weiteren, in der Karte enthaltenen Informationen wird nicht übernommen. Änderungen und Irrtum bleiben vorbehalten.


Wegweiser am Weser-Radweg

Hinweisschilder zum Weser-Radweg begleiten Sie in allen Abschnitten des Weges. Der Weg ist sowohl in Süd-Nord als auch in Nord-Süd-Richtung ausgeschildert. Sollten Sie sich dennoch einmal verfahren - orientieren Sie sich zur Weser hin und Sie kommen wieder auf den richtigen Weg.


An- und Abreise zum Weser-Radweg mit der Deutschen Bahn

Für die An- und Abreise zum Weser-Radweg nutzen Sie am besten die Angebote der Bahn. Fahren Sie mit der Bahn zum gewünschten Startpunkt Ihrer Radtour und beenden Sie die schönste Reise entlang der Weser in der Nähe eines Bahnhofs, von dem Sie aus die Rückfahrt nach Hause antreten können. Oder nutzen Sie die Angebote der Bahn für den Rücktransfer zum Ausgangsort Ihrer Radtour, um von dort die Heimreise per Auto anzutreten.

Die Angebote der Bahn für die Radtouristen auf dem Weser-Radweg sind äußerst vielseitig. Nutzen Sie daher diesen Link, um sich direkt auf den Internet-Seiten der Deutschen Bahn zu informieren.


Wie viel Zeit sollten Sie sich nehmen?

Die ganz schnellen Radler (ca. 80 bis 120 km pro Tag) sind nicht nur nach 4 bis 5 Tagen am Ende des Weser-Radweges, sondern auch schnell an den landschaftlichen Schönheiten und kulturellen Genüssen vorbei. Wenn Sie wirklich die Weser-Region "erfahren" wollen, so sollten Sie sich auf 50 bis 60 km tägliche Strecke beschränken. Eine Pause zwischendurch wird bestimmt nicht langweilig – leisten Sie sich doch einfach den Luxus, einen der vielen Orte entlang der Weser ganz persönlich zu entdecken!

Werfen Sie zur Übersicht einen Blick auf unsere Entfernungstabelle.


Ihr Wegbegleiter auf dem Weser-Radweg

Der Weser-Radweg ist mit
dem nebenstehend abge-
bildeten offiziellen Logo be-
schildert. Folgen Sie diesem
Schild auf der schönsten
Reise entlang der Weser.


Beschilderung des Weser-Radwegs
 
Verkehrshinweise

Umleitung im Bereich ...

... Hessich Oldendorf/Fuhlener Weserbrücke,
km 149 (Kartenblatt 12) mehr ...

Deicharbeiten an der Unterweser ...

... km 424-426 (Kartenblatt 31) mehr ...

Umleitung im Bereich ...

... Hessich Oldendorf/Fuhlener Weserbrücke,
km 149 (Kartenblatt 12) mehr ...

Schlechte Wegequalität ...

... südlich von Elsfleth, km 413-414 (Kartenblatt 30) mehr ...

Streckenänderungen nördlich von Minden ...

... Kartenblätter 16+17 mehr ...

 
Pauschalangebote
PARTNER SRJ Gäste-Service Mecklenburger Radtour Rü?ckenwind Reisen radissimo Velociped Fahrradreisen